Schulgarten-Konzept

Unser Schulgarten-Konzept

Projektbeschreibung

Zur Erweiterung der Berufsorientierung, als nachhaltiges Umweltprojekt  und als Beitrag zur erweiterten Aufklärung für gesunde Ernährung  für unsere Schüler errichten wir einen umzäunten Schulgarten. Die Ziele, die wir damit verbinden, sind vielseitig. Neben der Integration in den Unterricht beispielsweise durch Beobachtungen von Flora und Fauna findet bereits jetzt eine Betreuung des Schulgartens durch Wahlkurse im Rahmen der Ganztagsschule statt. Weiter könnte als langfristiges Ziel eine unserer Schülerfirmen und das Profil Gesundheit- und Soziales im Bereich „Fachpraxis Biologie“ mit der Betreuung des Schulgartens und der Betreuung der Wahlkurse jüngerer Schüler beauftragt werden.

Die Früchte der Obstbäume und Nutzpflanzen könnten in den Schülerfirmen „Cook for friends“ und „Cafeteria“ verarbeitet und verkauft werden. Die unterschiedliche Erntezeit sollte in der Planung des Gartens Berücksichtigung finden, weil einige Frucht- und Gemüsesorten ihre Haupterntezeit während der Sommerferien haben. Ein Produkt zur Vermarktung könnte zum Beispiel Marmelade sein. Im weiteren Ausbau des Projekts könnte als Bestrebung zur Nachhaltigkeit auch ein Bienenvolk den Schulgarten bereichern, dessen Produkte dann vermarktet werden könnten. Beispiele dafür von Schülerfirmen gibt es bereits. Anfänge nach dem Sommerbienenkonzept könnten dazu beitragen, Erfahrungen zu sammeln.

 

Zur Schülerbeteiligung wurde ein Wettbewerb ausgeschrieben, der die Gestaltung des Schulgartens unter Berücksichtigung bestimmter Vorgaben (Ausstattung, Sonneneinstrahlung, Erntezeit, Verarbeitungsmöglichkeiten der Ernte usw.) beinhaltete. Grundsätzliches Ziel ist, die Schüler bei allen Aktivitäten einzubeziehen – auch wenn die einzelnen Schritte länger dauern. Wie man sieht, zeigt die Projektplanung eine Fülle von Möglichkeiten, die wir durch die Arbeit an diesem Projekt erreichen können.

 

Finanzierung des Projekts:

  • Förderung mit 1500,- € (Wir fördern) und 1200,- € (Weltspartag)  durch die Volksbank für die Gründung und Umzäunung
  • Förderung mit 500,- € (Regio Fond) durch die Wespa für die Gründung und Umzäunung
  • 2000,- aus dem bisherigen Sponsorenfond (Antrag an Schulvorstand 06-2015)
  • Antrag bei der Schulpflanzaktion „Ein Baum für jedes Kind“
  • Sponsorenlauf  2016/2017
  • Spendenanfrage für Tomatensetzlinge an die Fakultät für Agrarwissenschaften der Universität Göttingen
  • Landkreis (Bepflanzung)
  • Spende von Pflastersteinen von privat

 

Mögliche Gestaltung:

Bepflanzung…

…innerhalb des Schulgartens

  • Obstpflanzen (Apfel, Kirsch, Birne, Stachelbeeren,  Johannisbeeren, …)
  • Kräutern (z.B. Kräuterspirale) mit Petersilie, Schnittlauch, Dill, Minze,
      Rosmarin, Basilikum,…
  • Gemüsepflanzen (z.B. im kleinen Gewächshaus/ Hochbeet) mit Kohlrabi,
       Radieschen, Tomaten, Kürbis, Karotten, Gurken
  • jahreszeitlichen Blütenpflanzen, z.B.
      Tulpen, Narzissen, Krokus, Maiglöckchen, Vergissmeinnicht,
      Stiefmütterchen, Primeln, Hyazinthen, aber auch Sträucher wie Flieder,
      Forsythie (Frühjahr)
      Rosen, Sonnenblumen, Hortensien, Lavendel,  Blaukissen, Geranien,  
      Petunien, Hibiskus, Margeriten (Sommer)
      Astern, Chrysanthemen, Heide, Silberblatt (Herbst)
      Tannengehölze (Winter)
  • Hecken pflanzen

 

…außerhalb des Schulgartens

  • Bienenweiden
  • Streuobstwiese (Kooperation mit dem Lesotho-Projekt und ggf. Kooperation mit NABU über ehrenamtliche Mitarbeiterin)

 

Bebauung (siehe Plan des Schulgartens):

  • Gerätehaus
  • Hochbeete
  • Komposthaufen
  • Gewächshaus
  • Grillplatz
  • Nistmauer für Bienen, Insektenhäuschen
  • Vogelhäuser mit Innenkamera

Weitere Planungsschritte

Planungsziel

  • Im Schulgarten werden die ersten Früchte/ Gemüseprodukte Ende des Schuljahres 2016/2017 von Schülern des GTU-Kurses Schulgarten geerntet.
  • Das Schulgartenkonzept ist Ende des Schuljahres 2016/17 fertig entwickelt und besonders die Nutzung durch einen GTU-Kurs, einen Profil-Kurs und eine Schülerfirma ist genau definiert.

 

Planungsschritte

  • Dienstbesprechung mit Absprachen zum Konzept und zur Betreuung durch Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften
  • Lehrkräfte (mindestens 2): Frau Gomez, Frau Hahnke, Frau Waller und Herr Bergmann
  • Schülerinnen und Schüler: Mitarbeiter der Schülerfirmen Cook for friends (Ernte und Pflege), Mitarbeiter der Schülerfirma Reparaturen & mehr (Aufbau Gewächs- und Gerätehaus, Verlegung vom Gehwegsystem),Schüler aus dem Profil Gesundheit und Pflege, Schüler aus GTU-Kurs (z.B. Feld, Wald und Wiesen-Forscher)
  • Planung der Größe und des Ortes des Gartens (siehe Plan des Schulgartens 03-2015)
  • Planung des Zaunes (Türen, Versorgungsleitungen Wasser durch Brunnen?, Strom, Videoüberwachung) Kosten ca. 5500,-
  • Fortbildung der betreuenden Lehrkräfte
  • Sponsorensuche
  • Spatenstich: Bauen des Zaunes mit Pressetermin für die Volksbank  Oktober / November 2014
  • Schülerwettbewerb Oktober.- 8. Dezember 2014 zur Gestaltung (Preisverleihung im Dezember auf Weihnachtsfeier 2014)
  • Kooperation mit der Firma Brandes für die Aufstellung des Zaunes 05-2015
  • Planung der Unterrichtsangebote 07-2015 und Einrichtung des Gartenraumes in W3
  • Gewinnung der ehrenamtlichen Mitarbeiterin Frau Gabriele Michaelis  05-2016
  • Abholaktion der Steinspende 06-2016
  • Errichtung Streifenfundament für das Gartenhaus 08-2016
  • Teilnahme an der Fortbildung Bienenpädagogik 08-2016 Ber
  • Teilnahme an der Fortbildung Schulgartentag 09-2016 Go und ehrenamtliche Mitarbeiterin
  • Errichtung des Weges 09-2016
  • Ausbau des Schulgartenvorplatzes in Richtung „Grünes Klassenzimmer“ (Bierzelt-Garnituren als Arbeitsplätze – Lagerort Gartenhaus)
  • Kunst und Garten